Du machst mich heute…

…sentimental.

Wie groß Du doch geworden bist! (Jaaaa, schon wieder… Das denke ich tatsächlich sehr sehr oft in letzter Zeit und blinzele dabei ein kleines wehmütiges Tränchen weg! Zeit für ein kleines Geschwisterchen!?)
Weiterlesen

Advertisements

Du machst mich heute…

…aggressiv!
Darf man frau das sagen? Überhaupt denken? Dass man das eigene Kind gerade am liebsten hochkant aus dem Fenster werfen würde? Dass es schier unglaublicher Anstrengung und Selbstbeherrschung bedarf, es vor Überforderung, Müdigkeit und Genervtheit nicht anzuschreien?

Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass es mir heute so geht.

Du hast die Nacht um vier Uhr für beendet erklärt. Warst hellwach. Ich nicht. Ich hatte bis dahin dreieinhalb Stunden geschlafen. Streicheln? Willst Du nicht. Energisch schiebst Du meine Hand weg. Zu mir ins Bett? Schreien. Nachtlampe anmachen? Weinen. Wieder aus? Schreien.

Irgendwie schlafen wir beide nach einem zweistündigen Hin und Her ein. Eine Stunde später Weiterlesen

Du machst mich heute…

…ängstlich.

Du bist krank. So richtig schlimm krank. Durchfall und Erbrechen und Bauchweh und Fieber. Den ganzen Tag liegst Du matt und müde neben mir auf dem Sofa und schläfst und schläfst. Manchmal wachst Du kurz auf und wimmerst. Rufst leise „Mama“, hältst mich ganz fest und kuschelst Dich fester an mich heran. Und schläfst sofort wieder ein.

Ich wecke Dich immer wieder, um Dir Getränke einzuflößen. Trinken ist wichtig. Trink, mein Schatz, trink! Bist Du einfach von der Krankheit erschöpft und müde oder ist Deine Schläfrigkeit schon Apathie und Zeichen der Austrocknung? Ich weiß es nicht. Das macht mich verrückt. Es macht mir Angst. Weiterlesen

Das kannst Du schon (März 2015):

  • mit Deinem Lauflernwagen in einem Affenzahn durch die Wohnung flitzen.
  • rasend schnell krabbeln.
  • „Verstecken“ und „Fangen“ spielen und dabei vor Freude kreischen.
  • Tiergeräusche nachahmen. Treffsicher bist Du dabei allerdings noch nicht: Oft rufst Du beim Spazieren laut: „määääh“ und zeigst auf einen Hund (was meistens für herzliche Lacher der Hundebesitzer sorgt). Wenn ich aber „Hund“ sage, dann kommt ein „wauwau“ von Dir. Auch auf Deine Kuscheltiere, das Quietscheentchen, oder die Käfer in Deinem Bilderbuch machst Du mich mit „mäh“ aufmerksam. Alle Vögel und Federvieh machen „nagnagnag“ – das ist schonmal nicht so verkehrt.
  • mit uns kuscheln. (Dann heißt es: schnell intensiv genießen! Denn nach drei Sekunden springst Du wieder auf und hast Besseres zu tun…) Weiterlesen

Du machst mich heute…

…stolz!

Vorhin war ich wieder beim Sport. Ich gehe mehr oder weniger regelmäßig in ein Fitnessstudio mit Kinderbetreuung. Als ich den kleinen Mann nach meiner Trainingseinheit verschwitzt abholte, strahlte er mich an und die wirklich wirklich super nette Betreuerin schwärmte mir vor, was für ein fröhliches und zufriedenes Kind ich hätte. Selten würde sie so ausgeglichene Kinder sehen. Ich war natürlich stolz wie Bolle!
Weiterlesen