Liebes Kind, böses Kind

Kennst Du die Situation, wenn das eigene Kind sich gerade einmal „daneben benimmt“ und neben Dir eine andere Mama mit offensichtlich „wohl erzogenem“ und „bravem“ Kind steht? Ganz heimlich schleicht sich dann manchmal etwas Neid – oder zumindest leichtes Unwohlsein – in meinen Kopf herein.

Aber Stopp, Halt! Stell Dir vor, die andere Mutter neben Dir bin ich, mit dem kleinen Mann.

Was denkst Du von meinem Kind?:

In der Kita. Das Kind hat beim Abholen einen Nervenzusammenbruch, weil es nicht mehr mit dem heiß geliebten Puppenwagen spielen darf, sondern sich anziehen und mit mir mitkommen soll. Es heult, schreit, bleibt auf dem Boden sitzen und lässt sich nur unter Wutgeschrei von der Stelle bewegen. Endlich an der Garderobe angekommen trifft mich der verständnislose Blick einer anderen Mutter, dessen Kind Weiterlesen

Stadt vs. Land

In den letzten zwei Tagen war ich zu Besuch bei einer Freundin. Sie wohnt mit ihrer Familie auf dem Land. Genauer: auf einem Bauernhof, in einem winzigen Dorf, nahe einer wirklich kleinen Kleinstadt, weit weg von einem größeren Ort oder gar einer Großstadt.

Ich wohne in einer Großstadt. Und ich mag es hier. Sehr. Trotzdem habe ich ab und zu so Gedanken, dass das Landleben mit Kind doch ach so schön und pittoresk und natürlich und einfach viel besser sei. Das sollte ich mir doch mal genauer anschauen!

Ich fuhr also morgens los. Weiterlesen

„Ich bin eine tolle Mami!“

Wann hört man so einen Satz schon einmal? Viel zu selten, nicht wahr? Da auch ich viel zu oft an mir zweifle, mich über Reaktionen von mir ärgere und ich dazu neige, ausschließlich darüber zu grübeln, was momentan so alles schlecht läuft, finde ich die Blogparade #momsrock von Lucie Marshall richtig toll und möchte daran teilnehmen. Und weil das sich-selber-loben erstmal etwas ungewohnt ist und der Anfang schwer fällt, frage ich einfach mal den Mann, was er meint… Weiterlesen